Wir setzen alles daran, die Kosten der geschäftlichen Ressourcen zu minimieren, die im Zuge eines US-Streitverfahrens bei unseren Mandanten absorbiert werden: Halcyon und Rentsch Partner kombinieren jahrzehntelange US-Geschäftserfahrung mit patent- und markenrechtlichem Know-how. Gemeinsam können wir Unternehmern helfen, US-Streitverfahren, die US-Anwälte und das US-Rechtsverfahren so zu bewältigen, dass die gesteckten Ziele bestmöglich erreicht werden. In aller Regel geht es darum, die gesteckten Ziele im Rechtsverfahren zu geringstmöglichen Kosten, in schnellstmöglicher Zeit und mit geringster Beanspruchung der geschäftlichen Ressourcen unserer Mandanten zu erreichen.

Zu diesem Zweck hat Halcyon einen schrittweisen Ansatz entwickelt, um die Sach- und Rechtslage objektiviert, quantitativ und statistisch zu evaluieren – ein “Baukasten”, der hilft, eine rationale Verfahrensstrategie zu bestimmen, die Kosten des Rechtsverfahrens unter Kontrolle zu halten und finanzielle Anhaltspunkte für kritische rechtliche Entscheidungen zu fällen.

Unsere Prozessschritte bestehen in Kürze:

  • aus einer Recherche und statistischen Analyse der zuständigen Richter, Gerichte und Anwälte (“Early Case Assessment”). Der kritischste Aspekt in einem US-Streitverfahren ist die Unparteilichkeit und Entscheidfähigkeit des Richters; diese ist oft sogar wichtiger als die Fakten des Falles. Ebenso wichtig ist es, die Motive der Gegenseite zu verstehen und zu wissen, wer die eigentliche Kontrolle über den Streitfall hat – die Gegenseite selbst, ihre Anwälte (die oft auf Erfolgsbasis arbeiten) oder Patent-Pooling Gesellschaften (z.B. “Patent Trolls”).
  • aus dem Erarbeiten eines quantitativen “Wahrscheinlichkeitsmodells” des Prozessverlaufs (Kosten, Resultat), um so die Schlüsselentscheide und Vergleichsofferten zu evaluieren (aufgelaufene Kosten, Kosten-/Nutzen-Analyse, quantifizierte Fallstatistik).
  • Gestützt auf diese Informationen können wir für unsere Klienten realistisch erreichbare Prozessziele definieren.
  • Wir können US Anwälte unter Berücksichtigung des zuständigen Richters und der Ziele unserer Mandanten auswählen. Um sicherzustellen, dass der US Anwalt die Ziele unserer Mandanten umsetzt, vereinbaren wir ziel- und erfolgsabhängige Honorare (Alternate Fee Structure / AFS). Durch diesen Paradigmenwechsel wird der US-Anwalt anstelle einer stundenabhängigen auf eine erfolgs- und zielorientierte Kostenstellung “umgepolt”.
  • Schliesslich werden die gesamte rechtliche Taktik und alle Aufwendungen (Kosten, Zeitdauer, Engagement der Geschäftsleitung) kontinuierlich überwacht und den Zielen unserer Mandanten untergeordnet.

in Kooperation mit
Froriep