Die Nutzungs- und Konsumgewohnheiten haben sich mit der Massenverbreitung des Internet stark verändert. Es wächst zur Zeit eine Konsumentengeneration heran, für welche nicht mehr der Ton- bzw. Filmträger (Platten, Kassetten, CD etc.), sondern das Internet das Medium bildet, welches ihnen den Kulturgenuss ermöglicht.

Ohne Erlaubnis der Rechteinhaber dürfen geschützte Werke nicht über das Internet verfügbar gemacht werden - auch nicht, wenn das unentgeltlich geschieht und keinem kommerziellen Zweck dient. Zwar ist es erlaubt, Werke zum persönlichen Gebrauch herunterzuladen; sobald mit dem Download aber auch ein Upload verbunden ist, liegt eine Urheberrechtsverletzung vor.

 

Ist der Musik- und Dateiendownload im Internet eine neue Form der Massenkriminalität?

(Bild: aboutpixel.de)