Da es für urheberrechtliche Werke im Unterschied zu Erfindungspatenten, Design und Marken kein öffentliches Register gibt, aus welchem der Zeitpunkt der Rechtsentstehung und die Berechtigung hervorgehen würde, ist der Nachweis des älteren, besseren Urheberrechts oft schwierig zu erbringen.

Entsprechend wichtig ist es, dass der Urheber seine Einfälle, Entwürfe und Ausarbeitungen immer dokumentarisch festhält. Eine solche Dokumentierung sollte während des kreativen Prozesses möglichst fortlaufend erfolgen, sind doch nicht nur vollendete Werke, sondern auch Entwürfe und Teile rechtlich geschützt.

Nicht nur das Werkschöpfen, sondern auch dessen genauer Zeitpunkt muss dabei festgehalten werden. Unter Umständen kann es nämlich in einem Urheberrechtsstreit entscheidend sein, ob im Nachhinein noch feststellbar ist, ob die eigene Kreation eine Woche früher bestanden hat als eine Nachahmung bzw. ein Plagiat.

 

Theodor Mommsen, von 1852 - 1854 Professor in Zürich, auf einer Fotografie aus der Zeit um 1900. Was ist individuell, der Abgebildete, das Abbild oder beides?